Die 1. Lindlar tennisopen feiern ihre Sieger

Lindlar. In den vergangenen zwei Turnierwochen konnten die 146 gemeldeten Spieler und Spielerinnen bei tollem Tenniswetter ihre Spiele genauso genießen wie die zahlreichen Zuschauer. Auf den drei Anlagen in Lindlar, Frielingsdorf und Hohkeppel kam es zu spannenden Begegnungen und zu fröhlichen Zusammentreffen jenseits des Platzes.

Bei den Junioren unter 14 setzte sich Julian Rüßmann klar gegen Simon Schüttler mit 6.0 und 6:3 durch. Fabian Höft und Marc Thevissen machten als Junioren 18 die Sache spannender. Am Ende musste sich Marc Thevissen 6:4 und 6:3 geschlagen geben. Marc Kellershohn gewann sein Finale gegen Gunter Derksen bei den Herren souverän mit 6:1 und 6:2. Die Mannschaftskollegen Kai Gauchel und Wolfgang Römer trennten sich im Herren 40 Finale 6:0 und 6:3 für Gauchel. In der Konkurrenz der Herren 50 kam es ebenfalls zu einem mannschaftsinternen Finale: Hartmut Wittenberg gewann mit 6:1 und 6:1 gegen Siegfried Hoffstadt. Die beiden lieferten sich trotz des eindeutigen Ergebnisses ein tolles Spiel auf hohem Niveau, das die Zuschauer begeisterte. Auch bei den Herren 60 gab es tolle Ballwechsel, bevor sich Manfred Pirch und Johannes Eschbach mit 6:4 und 6:1 trennten. Im Herren-Doppel gab es 2 Wettbewerbe. Die Herren-Konkurrenz gewannen Marc Kellershohn und Tobias Linck nach großem Kampf gegen Jonas Ippen und Bastian Löwert mit 6:4, 6:3. Bei den Herren 60 setzte sich Manfred Pirch mit seinem Doppelpartner Wilfried Kausemann gegen Johannes Eschbach und Dieter Lochner mit 6:2 und 6:4 durch.

Die Damenkonkurrenzen waren zahlenmäßig etwas geringer besetzt. Bei den Juniorinnen 14 gewann Aida Rausch gegen Anna Klug mit 6:1 und 6:1. Die Konkurrenz der Juniorinnen 18 ging an Johanna Höft, die Cosima Linck mit 6:2 und 6:4 auf den zweiten Platz verwies. Das Damen 40-Finale wurde von Lydia Rodewies klar mit 6:0 und 6:3 gegen Gundi Bürger gewonnen. In der Damen Doppel-Konkurrenz setzten sich in einem weiteren Finale mit vielen schönen Ballwechseln Simone Bremmekamp-Peters und Dagmar Lohmann mit 6:1 und 6:2 gegen Petra Roßleben und Verena Thevissen durch.

Die Mixed-Konkurrenz hatte das größte Teilnehmerfeld und war traditionell gut besetzt. Im Ehepaar-Duell waren Claudia Hoffstadt-Pircher und Siegfried Hoffstadt am Ende des Turniers mit 6:4 und 6:1 erfolgreich gegen Andrea und Hartmut Wittenberg.

Sieger, Spieler und Zuschauer trafen sich zur Player’s night im Clubhaus des TC Lindlar, bei der die Mitglieder der drei ausrichtenden Vereine ausgiebig gemeinsam feierten und ihre Sieger ehrten. Die ersten Vorsitzenden Uschi Banach (TC Lindlar), Wolfgang Dietz (SVE Hohkeppel) und Dirk Käufer (SV Frielingsdorf) freuten sich über die rege Teilnahme und über die Unterstützung der Hauptsponsoren Anita Richter und Markus Richter. Der Dank der Vereine gilt auch weiteren Sponsoren, die dieses Turnier möglich machten. Dies waren die BGS, die Bauelemente Banach, dazu die Golden&Key Kreativagentur, Wein&Tee beiE, das Reisebüro Kausemann und Seasons Sport. Der große Erfolg lässt auf eine Wiederholung im nächsten Jahr hoffen.

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.